Wilhelmshaven Mit Meeres-Mülleimern will der Hafenbetreiber Niedersachsen Ports (NPorts) der zunehmenden Verschmutzung der Meere entgegen wirken. In den Häfen in Emden und Wilhelmshaven soll im Laufe der nächsten Wochen eine Testphase stattfinden. Hier werden so genannte „Seabins“ installiert, mit deren Hilfe langlebiger und kleinteiliger Plastikmüll aus Wasserflächen in den Häfen eingefangen werden soll.

Der Test soll aufzeigen, wie wirkungsvoll die auf Pontons angebrachten Auffangbeutel sind, die bis zu 20 Kilogramm Sammelgut aufnehmen können. Das Wasser wird in die Mülleimer eingesaugt, wobei Schmutz und Abfall im Auffangbeutel hängenbleiben. Von den Testergebnissen werde abhängen, ob das System auch in anderen Häfen eingesetzt wird, NPorts gestern.

Weitere Nachrichten:

Niedersachsen Ports

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.