Sande Dass es um die Insekten nicht gut bestellt ist, weiß mittlerweile fast jeder. In Sande hat sich ein Aktionsbündnis „Bienengemeinde Sande“ gebildet, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, nicht nur Bienen, sondern allen Insekten wieder mehr Lebensraum zu geben. Dabei geht es vor allem um Bürgerbeteiligung, und tatsächlich sind bereits viele Bürger aktiv. Der Verband Wohneigentum in Niedersachsen, besser bekannt als Siedlergemeinschaft, ist da selbstverständlich auch mit im Boot.

Unter dem Slogan „Jeder Siedlung ihr Biotop“ referierte kürzlich Diplom-Ingenieur Hans-Willi Heitzer, der sich seit vielen Jahren mit Garten- und Landschaftsbau beschäftigt. Bei 20 Millionen Privatgärten in Deutschland sollte es gelingen, die Entwicklung aufzuhalten oder gar umzukehren, denn das sei möglich, hätten Forscher bestätigt, berichtete Heitzer. Es geht dabei darum, den Insekten auf möglichst vielen Grün- und Blühflächen ein Nahrungsangebot zu machen. Dazu sollte man sich mit Nachbarn zusammenschließen, sodass Insekten quasi von Nahrungsinsel zu Nahrungsinsel hoppen können. Nicht nur im Garten, sondern auch schon auf kleinen Flächen auf dem Balkon könne man bienen- und insektenfreundliche Anlagen schaffen

Im Detail erklärte Heitzer welche Pflanzen sich wo und zu welcher Jahreszeit eignen, welche Pflanzen sich gut ergänzen. Für überhaupt nicht geeignet hält er Kiesflächen. Diese vermeintlich pflegeleichten Varianten erfüllten diese Versprechen auch nur in den ersten Jahren, dann aber würden zwischen den einzelnen Kieseln Samen aufkommen und viel Arbeit verursache. Zugleich seien Kiesbeete auch absolut ungemütlich für Mensch und Tier, zumal sie an warmen Tagen eine ungeheure Hitze speicherten und in der kalten Jahreszeit die Kühle festhielten – also nicht ausgleichend wirkten.

Der Gartenbaufachmann gab auch individuelle Tipps für mehr Freude am Garten, einzelne Bürger hatten Fotos mitgebracht, anhand derer er Lösungsvorschläge machte. In der Siedlergemeinschaft Sande ist auch Hans Gerd Stallkamp tätig, auch er steht den Mitgliedern mit fachkundigem Rat zur Seite.

Annette KellinFreier Mitarbeiter

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.