Spiekeroog „Wir freuen uns, wieder Gäste auf unserer schönen Insel begrüßen zu dürfen“, sagt Ansgar Ohmes, Geschäftsführer der Nordseebad Spiekeroog GmbH (NSB). Besonders groß sei die Freude, die Spiekerooggäste nach der Fertigstellung des umgestalteten neuen Kurzentrums mit zahlreichen attraktiven Angeboten überraschen zu können, ergänzt Bereichsleiter Tourismus, Mirko Schwerdtfeger.

Das Kurzentrum als Herzstück der Insel lädt nun zum Entspannen, Spielen und Genießen ein. Etwa 600.000 Euro wurden insgesamt in das Kurzentrum zwischen der Touristinformation „Kogge“ und dem Inselbad & Dünenspa gesteckt. Das Projekt wurde durch die EU mit dem Programm Leader gefördert und durch die Gemeinde Spiekeroog kofinanziert. Zahlreiche Insulaner und Spiekeroogfans haben sich mit einem mit persönlicher Gravur versehenen Klinkerstein im Pflaster des Kurplatzes verewigt und ihre Liebe und Verbundenheit zu Spiekeroog zum Ausdruck gebracht. Darunter finden sich Gravuren wie „Unser Spiekeroog“, „Inselliebe“, „Lieblingsinsel“ und viele mehr.

Aufenthaltsqualität hat sich deutlich verbessert

Der Aufwand habe sich gelohnt, erklärt Ansgar Ohmes. Strandkörbe, Sandkasten, Spielgeräte, eine kleine Bühnenfläche und vieles mehr haben die Aufenthaltsqualität vor dem Schwimmbad der Insel deutlich verbessert und laden nicht nur Inselgäste, sondern auch Insulaner zum Verweilen ein.

Und auch die Kultur kommt im neu gestalteten Herzstück der Insel nicht zu kurz. Drei von einem namhaften Künstler gestaltete Skulpturen sollen auf einer Fläche neben der „Kogge“ in Kürze aufgestellt werden, verrät der Vorsitzende der Kulturstiftung, Bernd Fiegenheim.

Lesen Sie auch: Ostfriesische Inseln – Wahre Sehnsuchtsorte an der Nordsee

Absolutes Highlight des neuen Kurzentrums ist der integrierte Erlebnisgolf Spiekeroog. 15 individuell und ausgefallen sowie harmonisch in die Insellandschaft gestaltete Bahnen laden zum Spielen ein. Eine tolle Symbiose aus entspanntem Vergnügen und Inselabenteuer, das sowohl erfahrenen Erlebnisgolfern als auch ambitionierten Einsteigern Spaß macht, sind sich NSB-Geschäftsführer und Bereichsleiter Tourismus nach der stillen Inbetriebnahme einig.

Spiekeroog-Rundreise auf dem Golfplatz

„Eigentlich hätten das neu gestaltete Kurzentrum und der Erlebnis-Golfparcours zum Start in die Saison festlich eingeweiht werden sollen. Durch Corona wurde daraus nur ein stiller erster Abschlag“, so Ohmes. Von den ersten Inselgästen werde der Erlebnisgolf Spiekeroog inzwischen auch ohne offizielle feierliche Eröffnung sehr gut angenommen. Die thematisch angelegten Golfbahnen laden zu einer kulturellen Spiekeroog-Rundreise ein. Und sie animieren zu weiteren Entdeckertouren auf der Insel. So zum Beispiel die Bahn „Wrack Verona“, die nach dem englischen Dampfschiff „Verona“, das am 13. Dezember 1883 an der Küste von Spiekeroog strandete, gestaltet ist, oder die Bahn im Stil der historischen Spiekerooger Pferdebahn. Die Überreste des Wracks des Dampfschiffes „Verona“ können bei Ebbe noch heute besichtigt werden.

Alle Bahnen des Erlebnis-Golfparcours Spiekeroog sind mit inseltypischen Materialien wie Strandsand, Muscheln und am Spiekerooger Strand gefundenem Strandgut bestückt. Holzschnitzereien von Fasan, Hasen und Sanddorn verleihen weiteren Bahnen ein Spiekeroog typisches Bild. Die Tiermotive sind nicht nur bei Kindern besonders beliebt. Eine weitere Skulptur im Erlebnis-Golfparcours sowie ein durch die Pferdmenges Stiftung geförderter Trinkbrunnen macht das neue Kurzentrum komplett.

Klaus HändelLokalredaktion

Weitere Nachrichten:

EU | Nordseebad Spiekeroog

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.