JEVER Immer wieder schleichen vor allem junge Fußballer zu den Verkaufstischen, die im großen Saal des Schützenhof in Jever an einer Wand entlang aufgebaut sind. Sie blättern in den dort liegenden Sammelalben und schielen schon auf die kleinen Kästchen mit den Stickerpäckchen. Sie blättern, gehen wieder weg, schleichen erneut heran und beginnen wieder zu schauen. Auf welcher Seite ist meine Mannschaft? Welche Nummer hat das eigene Bild?

Die Kick-Off Veranstaltung, die der FSV Jever gestern für seine große Stickeraktion veranstaltet hat, hat die Erwartungen des Vereins vollends erfüllt. 'Beeindruckend', fand der 2. Vorsitzende Sven Belka, 'fantastisch', jubelte Kassenwart Joachim Röben, 'klasse', urteilte Geschäftsführer Sven Reif, und der Vorsitzende Guido Jaskulska war mindestens ebenso begeistert.

Im grünen Licht erstrahlte der Saal, alle Tische waren besetzt. Da wurden Taktiken ausgetüftelt, wie man möglichst schnell an seine Sticker kommt, da wurde gemutmaßt, wie das eigene Foto wohl geworden war, und einige pirschten sich schon in Richtung der Verkaufstische, um möglichst in der ersten Reihe zu stehen.

Bevor es aber losging, gab es noch den offiziellen Teil zu absolvieren. Neben Guido Jaskulska kamen auch Tobias Wichmann vom Edeka-Markt und Mirko Lauterbach von der Firma 'Sticker Stars' zu Wort. Auch letzterer war geplättet von der großen Resonanz, die die Mitglieder des FSV Jever der Aktion entgegenbrachten.

Und dann ging es endlich, endlich los. Ruck, zuck bildeten sich große Menschentrauben vor den beiden Tischen, an denen die Abziehbilder verkauft wurden. Die Mitarbeiter des Edeka-Marktes hatten alle Hände voll zu tun, Alben auszugeben, Stickertütchen abzuzählen und das Geld abzuzählen. Einige machten es ihnen aber auch leicht und nahmen gleich eine ganze Kiste – 100 Tütchen zu je fünf Aufklebern. Ab heute gibt es die Sticker und Alben auf Vorlage des Sammelpasses an der Edeka-Kasse.

Kathrin KraftSportredaktion

Weitere Nachrichten:

FSV Jever | Schützenhof | Edeka-Markt

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.